Zur Zukunft der Rente

Die Arbeitszeitbremse als wirtschaftspolitische Option für einen wohlfahrtsentwicklungskonformen Kurs würde sich nicht nur – wie in meiner Dissertation (Maas 2012) gezeigt – bei überschießender Produktivitätsentwicklung bewähren, sondern auch bei einer volkswirtschaftlichen Entwicklung, die durch abnehmende („schrumpfende“) und dabei gleichzeitig alternde („vergreisende“) Wohnbevölkerung gekennzeichnet ist. Weiterhin läßt sich in einer (sehr) langfristig angelegten Simulationsrechnung zeigen, daß sich bei zielbewußter Wirtschaftspolitik auf der Grundlage freier Marktsteuerung ein Fließgleichgewicht („steady state“) bei konstant bleibender Wohnbevölkerung mit konstantem Durchschnittsalter einstellen würde. Salopp gesagt: „Die Rente ist sicher“ – zumindest aber könnte sie es sein.

Eine Antwort auf „Zur Zukunft der Rente“

Schreibe einen Kommentar zu Dr. Phi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.